Nachruf Willi Wolf

Willi Wolf,  war Gründungsmitglied und Vorstand unseres Fördervereins „Behütet Leben und Sterben“, der am 20.07.2004 gegründet wurde. Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Zentrum für Ambulante Hospiz- und PalliativVersorgung finanziell zu unterstützen, was uns jährlich mit Spenden in Höhe von 60.000 € gelingt.  Mit den Spenden werden dringend benötigte Therapien, welche nicht von den Krankenkassen übernommen werden (z.B. Atemtherapie, palliative Physiotherapie) sowie zusätzliche Stellen für die soziale Arbeit und Pflege im Hospiz- und Palliativberatungsdienst im Landkreis finanziert.

Herr Wolf hatte eine einzigartige Gabe, auf Menschen zu zugehen und sie zu begeistern.  Mit ihm verlieren der Förderverein einen großartigen und warmherzigen Menschen, der sich zu 100  % ehrenamtlich engagiert hat. Unvergessen bleiben sein Humor, sein Elan und seine Begeisterung für den Hospizdienst.

Herr Wolf verstarb im Juni 2018 viel zu früh im Alter von 79 Jahren.

----------------------------------------------

Zuhause bleiben
bis zuletzt...

Der Tod ist der Horizont unseres Lebens, doch der Tod ist nur das Ende der Sicht.


Für ein Sterben in Würde sind die Autonomie und Selbstbestimmung eines Menschen von grundlegender Bedeutung. Schwerkranke und Sterbende müssen absolut darauf vertrauen können, dass ihre Vorstellungen, Wünsche und Werte respektiert werden.

"Behütet leben und sterben" unterstützt als Freundes- und Förderkreis ausschließlich das Zentrum für Ambulante Hospiz- und PalliativVersorgung München Land, Stadtrand und Landkreis Ebersberg (ZAHPV) in seiner überaus wichtigen und verantwortungsvollen Aufgabe, schwerkranke und sterbende Menschen am Ende ihres Lebens zu begleiten.

Unser Engagement hat zum Ziel, der Hospizidee eines würdevollen Sterbens weitere Geltung zu verschaffen und dazu beizutragen, den Umgang mit Sterben, Tod und Trauer im Sinne der Hospizbewegung zu verändern. 

http://www.hospiz-und-palliativ-zentrum.de
> Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.